Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   21.02.15 21:35
   
Mexico zeigt Dir s



http://myblog.de/annakroell

Gratis bloggen bei
myblog.de





Back in Vancouver - so halb zumindestens

nachdem ich eine nacht drueber geschlafen hab, bin ich zum entschluss gekommen das projekt wwoofing vorzeitig zu beenden, da ich mich absolut nicht mehr wohl gefuehlt habe. jetzt ging es nur noch darum, dass meinem host vater zu sagen und dass er darueber eher wenig begeistert war haette ich mir denken koennen. aber ist ja nicht mein problem er meinte er sei etwas sauer und ich wuerde alles komplizierter machen, dabei hat er noch 2 wwoofer bis samstag und bereits ein tag spaeter hat sich ein weiterer fuer mittwoch angekuendigt, von daher kann er ganz beruhigt sein. ich konnte in den zwei tagen noch schnell was anderes ausfindig machen, eine dame die auf der host seite klare angaben macht, wie viel man arbeitet, wie viel tage man frei hat und wann - klang zumindest schonmal sehr viel versprechend. der kontakt war schnell hergestellt und ich hab ihr ein wenig von meiner problematik erzaehlt und sie hat mir sehr herzlich und aufmunternd zurueck geschreiben. mein host vater robert brachte mich noch zum bus am mittwoch und dann ging es fuer mich von langley circa 2 stunden richtung vancoucer. sie wohnt ein wenig ausserhalb aber mit dem skytrain sind es nur glatt 10 minuten zu meinem heissgeliebten downtown gleich angekommen hat mich dale herzlich empfangen, dale lebt in einem keller und sehr sehr einfach und von anfang an war die chemie um einiges besser, als bei dem anderen host. dale hat fuer mich ein kleines mittagessen vorbereitet und dann wurde erst einmal erzaehlt. dale redet gerne und verdammt viel und teilweise ohne punkt und komma, dass kann manchmal dann schon sehr anstrengend sein, aber trotzdem bin ich froh jetzt bei ihr zu sein. danach haben wir einen film zusammen geschaut. ich bewundere dale so sehr von ihrem lebensstil. sie hat mal gerade 2 teller, ein bisschen besteck, zwei / drei toepfe und hier dass ein oder andere kuechenutensil. und doch zaubert sie immer sehr liebevolle, ausreichende mahlzeiten her. nach dem film sind wir zu ihrer mutter gefahren, die stolze 92 ist und in einem altenheim in der naehe von kitsilano lebt. es war gerade abendessen und ich war der mittelpunkt schlecht hin im altenheim. das altenheim hatte fuer mich zu einem eine schoene, aber auch traurige seite. die schoene ist wie super liebevoll das personal sich um die aelteren herrschaften kuemmern, sich zeit nehmen und ihnen hier und da kleine streicheleinheiten geben ... sieht man leider in manchen altenheimen in deutschland nicht so oft, die traurige seite fuer mich persoenlich, dass das altenheim mich natuerlich sehr an meine oma zuhause in deutschland erinnert. dales mutter ist leicht dement, ich habe mich vorgestellt, aber sie hat mich erst einmal ignoriert und links liegen gelassen - dale erklaerte ihr dann auch, dass wenn sie mal keine zeit hat, ich mit ihr spazieren gehen werde, dass gefiel granny aber mal so gar nicht. ich schon relativ verzweifelt, aber die hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. nach dem essen sind wir in ihr zimmer, haben ein wenig den ball zugespielt und so langsam wurde sie zutraulicher und hat mir dass ein oder andere laecheln zu geworfen. hab ich es doch geschafft ich bin dann nochmal kurz raus, runter zum beach bisschen spazieren gegangen und dass war nach eineinhalb wochen dass erste mal wo ich mich sooo richtig mal wieder frei gefuehlt habe und einfach es genossen hab mal komplett allein zu sein. fantastisches gefuehl, nach einer stunde bin ich zurueck zum altenheim um dale abzuholen und dann sind wir gemeinsam nach hause gefahren um das abendessen vorzubereiten. dale hat mir im auto viel ueber die geschichte der ¨native people¨ erzaehlt und dazu haben wir dann ein film spaeter angesehen, der sehr interssant war und mich das thema sehr inspiriert hat und ich gerne mehr darueber erfahren moechte. es war fuer mich ein sehr langer tag und um halb 11 abends hab ich mir nur noch eins geschwuenscht, das bett. nur leider zu frueh gefreut. irgendwelche macken musste es geben ... erst einmal noch der komplette abwasch. dale sammelt alles von morgens bis abends und spuelt dann einmal komplett alles sehr faszinierend ... nach dem abwasch wollte ich dann aber wirklich den absprung schaffen ... sie labberte noch was von watering und ich hab erstmal gar nichts verstanden bin ihr dann hinterher gedackelt ... und dann standen wir auf einmal da, schoen draussen abends 11 uhr mitten im garten ... ich hab mich die ganze zeit gefragt, was sie jetzt noch vorhat und dann nimmt die ernsthaft den wasserschlauch in die hand und giesst den kompletten garten. ich hab echt gedacht ich seh nicht richtig aber gut ... halbe stunde den kompletten garten gegossen und voellig erschoepft habe ich dann kurz vor 12 endlich mein bett erreicht ... noch so ein kleiner tick von dale ist, dass sie die plastik tueten waescht und auf der waescheleine aufhaengt zum trocknen ... ja jedem dass seine heute hatte ich gleich den ersten tag frei und konnte schoen ausschlafen und den ganzen tag machen was ich wollte. ich hab mich so darauf gefreut wie schon lange nicht mehr. dale musste sehr frueh aufstehen, da sie bei einem freund aushelfen musste und war den ganzen tag bis spaet abends unterwegs. ich hab mir erstmal schoen ne schuessel cornflakes gemacht, danach stundenlang mit meiner mum geskypt. der letzte skype anruf lag ueber ein monat zurueck und war dringend erforderlich danach machte ich mich auf in die innenstadt. bin als erstes an der waterfront entlang spaziert, dann zur steam clock und dann mit dem bus nach lynn valley gefahren, wo man ueber die suspension bridge laufen kann. dass ist eine haengebruecke hoch ueber einem wasserfall. ihr koennt nicht glauben wie ich mich gefuehlt hab ... herrlich, endlich wieder die natur, dass frei sein, die hikes mitten durch die wunderschoene landschaft, ich liebe es einfach abgoettlich. gegen abend bin ich mit dem skytrain zurueck nach ¨hause¨. und was ich noch gar nicht erwaehnt habe, ist dass diese skytrains ja hier voll automatisch laufen, da sitzt keiner vorne drin und steuert dass. sieht total cool aus, aber auch ein wenig unheimlich. wenn ich mir dass in koeln vorstelle... nein lassen wir dass, das ist unmoeglich, es faellt ja eh schon so die haelfte der zuege wegen technischen defekts aus, wie soll dass dann noch ohne personal sein ... ich werde bei dale jetzt noch so lange bleiben, bis meine mastercard angekommen ist und dann gehts endlich wieder los ins hostelleben und reisefeeling ...
8.5.15 03:25
 
Letzte Einträge: Seattle, Victora, Tofino, Uclulet, Ladysmith, Vancouver, Jasper, Banff


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung